Elektronische Informationen für die Physik

Eberhard R. Hilf

Aktuelle Dokumente

An Dokumente wie Institutsberichte, Publikationsverzeichnisse von Autoren, Vorlesungsverzeichnisse, numerische Programme, Datensammlungen etc. werden dagegen etwas andere Anforderungen gestellt. Nicht auf den Tag der ersten Publikation kommt es an, sondern auf Richtigkeit auf dem neuesten Stand. Für "Dokumente" dieser Art ist es zwingend, daß sie in der Verfügung der Autoren bleiben. Dies wird realisiert, indem diese ihre Dokumente auf ihren lokalen Server legen und damit regelmäßig pflegen können. Technisch haben wir hierzu den HARVEST-Broker PhysDoc eingerichtet. Lokale Dokumenten-Sammlungen sind bereits von 41 Fachbereichen und Forschungsinstituten suchbar angeschlossen.

Das Vorhaben EPRINT (Electronic Print Server for Research Information on Natural Science and Technology), das vom Verein Deutsches Forschungsnetz (iDFN) gefördert wird, dient der Erprobung eines allgemeineren Konzepts für wissenschaftliche Dokumente: Ziel ist es, ein Netz von zentralen E-print-Mirrors an das dezentrale Netz von Brokern/Gatherern zu koppeln, die über die lokalen Fachbereichs/Institutsserver suchen, und damit den bei zentralen Serverlösungen riesigen Bedarf an Netzresourcen zu verringern. Zusätzlich sollen möglichst viele Text- und Multimedia-Formate unterstützt werden. Anforderungen für die Verknüpfung von Suchmaschinen bei teilweise inhomogenen Dokumentenstrukturen sollen aufgestellt und an Prototypen getestet werden]. Unter der Federführung von Manfred Bischoff sind das Rechenzentrum der TH Darmstadt sowie die Physik-Fachbereiche der Universitäten Augsburg, Halle und Oldenburg beteiligt.

Mit der Mathematik in Deutschland, hier vertreten durch den Leiter der Arbeitsgruppe Technik, Roland Schwänzl, die ein analoges Informations-System für wissenschaftliche Dokumente installiert, besteht eine enge technische Zusammenarbeit, die die fächerübergreifende Suche sowie gemeinsame Standards sicherstellen soll. Letztere beziehen sich vor allem auf die einheitliche Definition der Metadaten nach dem Dublin-Core-Standard. Zugleich wird an einigen Orten auch technisch "Amtshilfe" geleistet, indem auf dem Rechner des einen Fachgebiets der Gatherer für den Anderen gleich mitinstalliert ist und betreut wird.


E.R.Hilf, hilf@merlin.physik.uni-oldenburg.de
Endzustand dieses Teil-Dokumentes: 15.4.1997
Urheberrechtsbemerkung.